Stift Säusenstein

Renovierte Fassade vom Park aus

Blick vom Park auf die renovierte Fassade (vergrößern).

Stift Säusenstein ist eine ehemalige Zisterzienserabtei an der Donau in Niederösterreich.

Geschichte

Das Stift wurde um 1330 von Eberhard V. von Wallsee erbaut und 1336 als Zisterzienserabtei gestiftet (Stiftungsurkunde). Es hat eine wechselvolle Geschichte die sich ebenso ausführlich in dem Wikipedia Eintrag nachlesen lässt. Türkenkriege, die Säkularisation unter Josel II., die Napoleonischen Kriege sowie einige Privatbesitzer hatten dem Stift mehrfach schwer zugesetzt.

Luise Wittmann

Am 25.5.1979 übernahm die christliche Mystikerin, Malerin und Buchautorin Luise Wittmann (1902 - † 2005) gemeinsam mit ihrem Sohn Karl (1928 - † 2004) das desolate Stift und begann trotz ihres bereits hohen Alters mit der Renovierung und Revitalisierung des Objektes. Eine umfangreiche künstlerische Ausgestaltung begann, einige Ansichten finden Sie in der Bildergallerie.
Im Mai 2004 übergaben sie und ihr Sohn das Stift ihrem Nachfolger.

Erweiterung dieser Homepage

Diese Homepage wird gegenwärtig überarbeitet.
Interessieren Sie die Themen? Dann besuchen Sie uns doch in 4 Wochen wieder.

Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.

Impressum